Tiroler Judo-Nachwuchscup 2017

22.10.2017

Guter Start für Osttiroler Judonachwuchs

Tiroler Judo-Nachwuchscup 2017

Die erste Runde des Tiroler Judo-Nachwuchscups 2017 wurde am 22.10.2017 im „Matreier Tauerncenter“ ausgetragen. 130 Judokas aus Tirol und Südtirol kämpften dabei in vier Altersklassen (U11, U13, U15 und U17) um die ersten Cup-Punkte. Mit 8 Gold-, 5 Silber- und 3 Bronzemedaillen sowie einem vierten, drei fünften und zwei siebenten Platzen fiel die Medaillenbilanz überaus erfreulich aus. Aufgrund dieser Leistungen blickt die Judo Union Raiffeisen Osttirol mit Zuversicht auf die zweite Runde des Cups, die am 12.11.2017 in Fieberbrunn stattfindet.

Achtmal Gold: Voll punkten und ihre Gewichtsklassen souverän gewinnen konnten Sarah-Marie Wibmer (U13/-32 kg), Victoria Brugger (U13/-36 kg), Matthias Unterrainer (U13/ -38 kg), Angelina Lublasser (U13/-57 kg und +57 kg), Martin Kröll (U13/-60 kg), Leonie Raneburger (U15/-48 kg) sowie Alina Leitner (U15/-57 kg). Die Mädchen und Burschen ließen ihrer Konkurrenz ganz zur Freude ihrer Trainer und des heimischen Publikums kaum eine Chance und schafften sich mit dem Klassensieg auch eine perfekte Ausgangsposition für die zweite Runde, die gleichzeitig auch die Finalrunde mit Ermittlung der Cup-Sieger 2017 darstellt.

Fünfmal Silber: Stolz auf ihre Leistungen konnten auch Felix Thaler-Gollmitzer (U11/-38 kg), Valentin Zanier (U11/-46 kg), Klemens Wibmer (U15/-38 kg), Marc Girstmair (U15/-60 kg), und Florian Köll (U15/-73 kg) sein, die das zweithöchste Treppchen am Siegespodest erklommen.

Dreimal Bronze: Mit Medaillen belohnt wurden auch Chiara Piffer (U11/-32 kg), Jakob Unterrainer (U11/-38 kg) und Sophia Köll (U13/-36 kg), die Bronze erkämpften.

Eine ordentliche Vorstellung lieferten auch Aurelia Pranter (U11/-36 kg, Platz 4), Raphael Baumgartner (U11/-30 kg), Raphael Kofler (U11/-38 kg), Elia Pucher (U11/-42 kg), Rainer Presslaber (U13/-60 kg), Michelle Waitz (U11/-36 kg, alle Platz 5) sowie Simon Petutschnig (U11/-34 kg) und Robin Baumgartner (U13/-38 kg, beide Platz 7), ab. Ein Stockerlplatz ging sich diesmal leider nicht aus.

Stolz auf ihren Nachwuchs zeigte sich auch das Trainerteam: „Die haben richtig gut gekämpft. Das macht sie schon mal alle zu Gewinnern. Für einige war dies das erste Turnier unter Wettkampfbedingungen überhaupt. Und wenn man dann in einem Kampf noch mit einer schönen Wurftechnik vorzeitig zum Sieg kommt, dann ist das für die Kinder schon ein wunderschönes Erlebnis“, so Michl Rainer.

 

Das U13-Team (v.l.): Obmann Jakob Berger, Robin Baumgartner, Viktoria Brugger, Angelina Lublasser, Sarah-Marie Wibmer, Sophie Köll, SL Leonhard Unterrainer mit Klein-Anton, Jakob und Mattias Unterrainer und Trainer Michl Rainer (nicht im Bild: Felix Thaler-Gollmitzer, Valentin Zanier, Chiara Piffer, Aurelia Pranter, Raphael Kofler, Elia Pucher, Robin Baumgartner, Simon Petutschnig, Michelle Waitz, Rainer Presslaber).

 

Das U15/U17-Team (v.l.): Trainer Michl Rainer, Clemens Wibmer, Sarah-Marie Wibmer, Florian Köll, Alina Leitner, Leonie Raneburger, Obmannstellvertreter Stephan Berger und Obmann Jakob Berger (nicht im Bild: Marc Girstmair).

 

Jakob Unterrainer (im blauen Judogi) mit einem dynamischen O-Uchi-Gari
(Große Innensichel nach hinten).

 

Das wird ein Ippon: Matthias Unterrainer (im blauen Judogi).

 

Auch dieser Bursch peilt den Tagessieg an: Martin Kröll wirft und hält fest.

 

Und noch einmal: Angelina Lublasser (im blauen Judogi) poliert die Medaillenbilanz ihres Vereins – sehr zu Freude ihres größten Fans Opa Wolfgang - mit 2x Gold ordentlich auf

 

Gibt immer alles: Leonie Raneburger (mit blauer Hose)
liefert einmal mehr eine tolle Judo-Vorstellung ab.